Sonntag, 18. Januar 2009

= Eine neue Allianz


Zu meiner großen und freudigen Überraschung hat sich meine Corporation Sensus Numinis am 15.01. der Allianz 'Imperial Republic Of the North' [IRON] angeschlossen. 


Ich bin sehr gespannt, was mich dort erwartet. Meine Skillziele nun in Richtung PvP zu legen, hatte ich genau im richtigen Moment getroffen. Nun gilt es mit vereinten Kräften den Raum für IRON und somit auch für uns im 0.0 zu behaupten und auszubauen. BoB hatte da ein klein wenig was durcheinandergebracht. Aber das ist unsere Chance. Meine Kitsune steht gefittet zum Einsatz bereit. Ich bin (wie eben schon erwähnt) sehr gespannt.

Mein erster Versuch in eine Fleet einzusteigen war gestern Nacht leider nicht erfolgreich. Meine Schiffe liegen noch nicht am Einsatzort. Dieser ist auch nicht ganz so einfach und ohne Scout so gut wie nicht zu erreichen. Jedoch habe ich mir mal so einen FC im TeamSpeak mit angehört. Unglaublich...

Ich werde hier weiter berichten und meine Skills weiterhin auf PvP laufen lassen... die EAS Ships stehen kurz vor Level 4. Somit sollte die Kitsune auch entsprechend effektiv sein, wenn sie dann mal zum Einsatz kommt.

Fly Safe.

Kommentare:

  1. Glückwunsch zur neuen Ally :) Vielleicht "trifft" man sich mal ;)

    AntwortenLöschen
  2. Iron kenn ich gut :) Mal haben sie uns aus dem 0.0 mitvertrieben, dann haben wir sie vertrieben nun sind sie irgendwie blau ,-)

    Man sieht sich vielleicht im Süden :)

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch! Ich war auch mal IRON. Eine gute Allianz. Viel Glück!

    mfg.
    Temnis

    AntwortenLöschen
  4. hmm...generell sollte man doch recht schnell in tiefes IRON Gebiet kommen ...Torrinos als Einstiegspunkt und ab die Post. Oder hat sich da schon wieder soviel verändert seit ich vor 2 Wochen mein letztes Schiff da rausgeholt hab?

    mfg

    Rosk

    AntwortenLöschen

"Was immer du schreibst...
schreibe kurz, und sie werden es lesen,
schreibe klar, und sie werden es verstehen,
schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten..."

Joseph Pulitzer (1847-1911), Journalist und Verleger