Mittwoch, 3. November 2010

= Goodbye Cloud Ring

Sicher berichte ich Euch nichts neues, wenn ich schreibe:
"Ev0ke hat Cloud Ring verlassen"
Wir haben uns mit einer letzten Nachricht in den Politikforen (CAOD + eveGER) ordentlich verabschiedet und sind von den Reaktionen sehr angetan. Man wird uns in Cloud Ring offensichtlich schwer vermissten.


Wir von SeNum haben die letzten Wochen intensiv genutzt, noch ordentlich ISK in Cloud Ring zu scheffeln. Carebearen extrem... wir haben uns also ein fettes ISK-Polster angefressen um uns die ersten Wochen und Monate in Providence über Wasser halten zu können.

Erstmals habe ich in einer einer Paladin gesessen. Wahrlich ein wundervolles Schiff... So eintönig das NPC abballern auch ist. Mit der Paladin ist es schnell, effizient und durch den enormen Tank auch noch unglaublich bequem. Mit einem einfachen Fitting kann man ganz problemlos all die Military 5 Cosmic Anomalies wie Sanctums und Havens machen...


Anschließend folgte ein bestens organisierter Revierwechsel. Unglaublich was da beim Allianzumzug so alles bewegt wurde. Endlich konnte ich auch mal meinen Alt zum Einsatz bringen und mit meiner Ark Waren von A nach B transportieren. Komplettes Neuland mit den Transportaufträgen... doch auch das habe ich gemeistert.


Endlich in Providence angekommen habe ich mir ein edles und treues Schiff geschnappt, um mir die Gegend mal genauer anzuschauen und ein paar Bookmarks anzulegen. Weit bin ich nicht gekommen. Recht flott war ich vom Gegner aufgespürt und zerstört worden... jetzt steh ich hilflos im Pod in Feindesgebiet. Mal sehen, wie ich da wieder raus komme... wär doch zu schade um meine +3er Implantate.

Interstellare Grüße,
Barkkor

Kommentare:

  1. Schade das Ihr aus CR raus seid. Was treibt Euch denn nach Providence?

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich viele Ziele und natürlich der damit verbundene Spaß.

    AntwortenLöschen

"Was immer du schreibst...
schreibe kurz, und sie werden es lesen,
schreibe klar, und sie werden es verstehen,
schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten..."

Joseph Pulitzer (1847-1911), Journalist und Verleger