Mittwoch, 2. Februar 2011

= Einkommen gesichert

Mein letztes großes Ziel war es, mit meinem Alt zu meinem Hauptaccount zu wechseln und ganz nebenher durch PI so viel ISK zu erwirtschaften, dass es für einen PLEX pro Monat reicht. Ziel erreicht! Aktuell würde es sogar für zwei PLEX im Monat reichen.

Es hat alles sehr lange gedauert. Bis ich ein geeignetes System gefunden hatte, bis ich die Skills und die Erfahrung mit PI hatte, bis ich die Marktpreise einigermaßen einschätzen konnte. Doch es hat sich gelohnt. Die Rechnung geht auf...

Inzwischen sitze ich in einem ruhigen 0.2er System, welches noch nicht einmal eine Station hat. Auch war es mit den PI Skills allein noch nicht getan. Schließlich muss der PI-Charakter selbst die Materialien bei den Zollämtern abholen. Also sitze ich nun in einem gecloakten Transport Schiff der Impel Klasse.

Neben der sowieso schon erhöhten Warpstärke dieses Schiffes habe ich noch ganze drei Warp Core Stabilizer II gefittet, welche mir nun schon mehrfach gute Dienste erwiesen haben. Trotzdem habe ich einen Frachtraum von knappen 18.000m³ zur Verfügung. Dies erlaubt mir, ein paar Tage im Low Sec zu verbleiben, bis ich meine Waren in den High Sec transportieren muss.

Das Thema Planeten Management (Planetary Interaction = PI) habe ich nun lange und gründlich untersucht. Ich habe aktuell 6 Planeten besiedelt. Auf jedem einzelnen baue ich P0 Rohstoffen ab und verarbeite sie bis hin zu P2 Materialien. Diese haben sich als lukrativstes Produkt herausgestellt. Ich habe mich gegen ein hin- und hertransportieren von P1 Materialien entschieden. Also habe ich auf jedem Planeten die selbe Infrastruktur.

  • 1x Command Center
  • 2x Extractor Control Unit, mit je 4 Extractor-Heads
  • 2x Storage Facility, jeweils angebunden an die ECU
  • 6x Basic Industrie, jeweils 3 Stück angebunden an Storage Facility
  • 3x Advanced Industrie, ebenfalls angebunden an die 2 Storage Facility
  • 1x Launchpad, als Sammelgebäude der P2 Materialien

Und so geht es ganz prima auf. Die jeweils 4 Extractor-Heads müssen es eben schaffen, die 2x 18.000 Einheiten pro Stunde zu fördern. Dann läuft die Fabrikstraße ganz wundervoll durch. Bei mir aktuell im 24h Zyklus. Ich kann am nächsten Tag zur selben Zeit 2.160 Einheiten P2 Materialien aus den Zollämtern holen. Was z.B. bei Rocket Fuel ungefähr 23 Millionen ISK pro Tag und 700 Millionen ISK pro Monat entspricht. Man darf bei diesem Verdienst auf keinen Fall vergessen, dass der tägliche Aufwand nicht über 10 Minuten beträgt.

Nun kann ich mich entspannt zurücklehnen, während die PI läuft. Es ist wieder Zeit für PvP und Spaß am Spiel... auf Ratting und Missionen fliegen hab ich nun wirklich keine Lust mehr. Hoffen wir mal, dass die P2-Preissituation nicht zu sehr zusammenbricht und ich auch weiterhin mindestens einen PLEX pro Monat erwirtschaften kann.

Interstellare Grüße,
Barkkor

Kommentare:

  1. HI,
    Ja, Rocket Fuel geht derzeit sehr gut^^.
    Biocells sind auch nicht übel, ebenso Coolant.
    Ich hab drei Planeten die fast genauso arbeiten.
    Die anderen Bauen für die Corp.
    Trotzdem ist das Einkommen nicht zu verachten.

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    sieht super aus. GZ zum Einkommen!
    Wenn du Lust hast nem Allymate 1-2 Tipps zu geben mach mal ne Mail / Convo an H4wks

    o/
    fly safe

    AntwortenLöschen
  3. Das Setup strotzt nur so vor Verschwendung von CPU und Powergrid.
    Wozu die Storages? Route alles über das zentrale Launchpad und gut ist :)

    AntwortenLöschen
  4. @H4wks:
    Ich werde mein Wissen sehr gerne mit Dir teilen.

    @Alex:
    Die Mutter des Gedanken war eben, dass ich auch mal längers der PI-Plantage fern bleiben kann, da dieser Alt eigentlich ein Jump Frighter Pilot ist. Wenn ich also mal 5-7 Tage nicht im System bin, sollen meine Speicher nicht voll laufen. Daher dieses Setup auf all meinen Planeten. Die Frage ist, ob ich beim Einsparen von zwei Lagern tatsächlich genügend Extractor-Heads und Basic Factories in Betrieb nehmen kann, um eine weitere Advanced Factory betreiben zu können?

    AntwortenLöschen
  5. Da im idealen Setup jede veredelte Unit P1 sofort zu P2 umgesetzt wird, wird dein Launchpad nicht voller oder schneller voll. Beobachte mal die Storages. Sammelt sich da jemals etwas drin an? Wenn ja, ist das Routing beschissen oder die Anzahl an Gebäuden nicht aufeinander abgestimmt.

    >Die frage ist...
    Hängt vom Planeten (gas, nicht-gas), dem CC-upgrade und der Länge der Links ab.
    Musst du halt ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. @Alex:
    Du redest hier von Verschwendung, beschissenem Routing und einer schlechten Abstimmung. Doch bei mir wandern die Ressourcen Hot-Spots, da kommt mal etwas mehr und eben auch mal weniger als die 18.000 rein. Daher bin ich mit der Zwischenspeicherung sehr zufrieden. Die ISK sollen nebenher fließen und die tägliche Head-Verschiebung nicht zur Berufung werden. Trotzdem werde ich ausprobieren, was Du vorgeschlagen hast. Ich bin gespannt...

    AntwortenLöschen
  7. Ohne die Speicher kannst du mit Sicherheit an beiden ECUs mehr Extraktoren anlegen. Ergo mehr Extrahiertes P0 bei gleichem Aufwand oder gleich viel bei längeren Cycles, was den Zeigefinder und die Ressourcen des Planeten schont.

    AntwortenLöschen
  8. @Alex:
    Na das ist mal ein vernünftiges Argument...

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Bakkor. Deine Beiträge sind wie immer super ;)

    Hättest du vllt was dagegen meinen neuen Blog in deiner Blogroll hinzuzufügen?

    http://dsnun.blogspot.com/

    Mich würde zudem auch deine Meinung zu meinem Design (Grafiken) interessieren.

    AntwortenLöschen
  10. Natürlich werde ich Deinen Blog gerne in meinen Blogroll aufnehmen. Vielen Dank für die Info. Das Design gefällt mir sehr. Meinen Glückwunsch. Ich bin schon sehr gespannt, an welchen Abenteuern Du uns teilhaben lässt.

    AntwortenLöschen
  11. 5*3=15 P2 pro Stunde! und das sind 360 am Tag. Wie kommst du auf 2160?!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anonym,
    die Info mit 2.160 bezieht sich auf den Gesamtertrag. Also 360*6=2.160 P2-Einheiten auf allen 6 Planeten.

    AntwortenLöschen

"Was immer du schreibst...
schreibe kurz, und sie werden es lesen,
schreibe klar, und sie werden es verstehen,
schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten..."

Joseph Pulitzer (1847-1911), Journalist und Verleger